Magazin für
Gegenwartskunst
Siegen

M
Museum Sigmar Polke, Ohne Titel (à deux III), 1975
Sammlung Lambrecht-Schadeberg / Rubenspreis der Stadt Siegen - © The Estate of Sigmar Polke, Cologne/ VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Museum361°

Sigmar Polke und die 1970er Jahre – Kunst im Kollektiv

Die Siebziger Jahre – Zeit des Aufstands, der Wandlung, der Befreiung. Gerade in der Kunstwelt zeigt sich der Geist der Ära. Gesellschaftliche Strukturen, Einstellungen und Lebensweisen spiegeln sich in den Werken der damaligen Zeit wieder – so auch wunderbar zu beobachten im Schaffen des Künstlers Sigmar Polke (1941-2010). Im Museum für Gegenwartskunst Siegen ist jetzt die große Ausstellung „Sigmar Polke und die 1970er Jahre“ zu sehen. Die Schau trägt den Untertitel „Netzwerke, Experimente, Identitäten“. Sie zeigt das Künstlernetzwerk und die vielfältige Kunstproduktion rund um den Rubenspreisträger. Über 350 Fotografien, Gemälde, Filme und Dokumente erzählen vom Ineinandergreifen von Leben und Werk von Polke & Co in diesem Zeitraum. Von Polkes Wohnorten über seine Arbeitsweisen bis hin zu seinen politischen Ansichten bieten sich dem Besucher tiefe Einblicke.

361° MuseumPaul Virilio, Bunkerarchäologie, (Atlantikwall, Frankreich), 1958-65 - (c) Paul Virilio

Einblicke # 3: Paul Virilio: Bunker-Archäologie

Der französische Philosoph Paul Virilio wuchs in der Bretagne auf. Am Ende des 2.Weltkrieges 1945 war er dreizehn Jahre alt und hatte noch nie das Meer, an dem er lebte, gesehen. Es war von den deutschen Besatzern für die Bevölkerung unzugänglich gemacht. Der Atlantik Wall riegelte seit 1942 die bretonische Küste vom Hinterland ab und versperrte den Zugang für die Bewohner auf einer Länge von 2685 km.ks

361° Museum

Monumenten-Momente

Ein Bericht über die internationale Exkursion zu den ,,Spomeniks" im ehemaligen Jugoslawienks

361° MuseumDanny Veys, A guide to digging for forgers and foreigners, seit 2012
Installationsansicht Museum für Gegenwartskunst Siegen - © Danny Veys. Photo Christian Wickler

Einblicke # 2: Fotografische Spurensuche

Legendär ist der Klondike-Goldrausch: Nachdem 1896 abenteuerlustige Schürfer das erste Edelmetall fanden, brach am Klondike River das Goldsucherfieber aus. Hunderttausende machten sich auf den Weg in die Stadt Dawson, im Yukon-Territorium. 2012 begab sich der belgische Künstler Danny Veys erstmals in das Grenzgebiet von Kanada und Alaska auf Spurensuche. ssk

EntdecktVajiko Chachkhiani, Secret that mountain kept, 2018
Ausstellungsansicht "Heavy Metal Honey", Bundeskunsthalle Bonn - (c) Vajiko Chachkhiani

Heavy Metal Honey

In unserer Rubrik "Was macht eigentlich..." schauen wir nach, was Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeiten sich in unseren Sammlungen befinden, gerade tun. Im Blickpunkt steht aktuell Vajiko Chachkhiani. Wir haben mit den Kunstfreunden seine neue Ausstellung in der Bundeskunsthalle in Bonn besucht und berichten. ssk

361° MuseumPeter Paul Rubens, Flucht nach Ägypten.
Sammlung Siegerlandmuseum, Siegen - (c) Siegerlandmuseum Siegen

Einblicke #1: Flucht und Vertreibung

Das älteste Exponat der aktuellen Gruppenschau "Landschaft, die sich erinnert" ist "Die Flucht nach Ägypten", gemalt von Peter Paul Rubens. Dort begegnet die Barockgrafik der zeitgenössichen Fotogruppe "Deutscher Wald" von Andreas Mühe.ssk

Mehr