361° Museum"Die Nacht im MGK"

Kälteschlaf und heiße Beats

Ein Bericht von Kirstin Scheller

Charlin und Marie tanzen durch die Ausstellung, mithilfe von Virtual Reality wird Dalís Welt plötzlich greifbar und mit Altuu ist selbst ein DJ im Haus zu finden. Eine kleine Fotoecke, liebevoll eingerichtet mit bunten Lichtern und einem Sofa, das auf und zwischen alten Büchern ruht, lockt selbst die Kamerascheuen aus der Menge. Die Künstlerinnen Rosa + Lü zeigen jedem, der will, wie man Stoff mit Siebdrucken verschönert. Kunst. In allen Facetten.

Die Nacht im MGK Siegen - (c) Christian Diehl
Die Nacht im MGK Siegen - (c) Christain Diehl mgk siegen

Bibliotheken und Museen mögen gleich zwei Orte sein, die man nicht sofort mit Lebendigkeit und Frische assoziiert. Und doch vereinen sich die Ausstellung „Der Traum der Bibliothek“ und das Museum für Gegenwartskunst Siegen dieses Jahr zur fünften „Nacht im MGK“, einem bunten Abend, der erneut die impulsiven und gar nicht leisen Seiten der Kunst hervorbringt.

Organisiert wurde das Ganze wieder unter der Leitung von Jennifer Cierlitza, die zusammen mit Professor Joseph Imorde von der Universität Siegen das Seminar leitete, in dem die Nacht auf die Beine gestellt wird. Mit Unterstützung des Museums stemmen die Studierenden die Veranstaltung nämlich ganz alleine – und bringen einen neuen Blick in und auf die Kunstwelt.

(c) Christian Diehl mgk siegen
Die Nacht im MGK Siegen - (c) Christian Diehl mgk siegen
Die Nacht im MGK - (c) Christian Diehl mgk siegen

Auch Poetry-Slammer tragen zu dem Abend bei: Nele beschwert sich mit Schmerz in der Stimme und Protest in der Haltung über die Belästigung, die sie schon in jungen Jahren erfahren musste. Kleine Geschichten wie damals, als sie einem viel älteren Herrn bei dem Finden einer Buslinie helfen sollte und dieser schnell anzüglich wurde, sammeln sich zu einem grenzenlosen Haufen Wut darüber, wie Frauen in der Öffentlichkeit behandelt werden – und einem herzergreifenden, Mut machenden Rat an ihre zukünftige Tochter, für sich selbst einzustehen.
Währenddessen lernen wenige Räume weiter andere Besucher, wie man seine eigenen Bücher bindet: Ein Locher, ein Band, ein paar einfache Utensilien – und mithilfe der japanischen Schleifenbindung hat man im Nu ein kleines Geschenkbuch. Und jeder Teilnehmer ein Souvenir der Nacht.

(c) Christian Diehl MGK Siegen
Die Nacht im MGK - (c) Christian Diehl

Das audiovisuelle Performance-Team „Ánima“ stellt unterdessen einen ungewöhnlichen Tanz vor. Tänzerin Clara Marie Müller bewegt sich mit Bedacht zu einem rohen, abgehakten Rhythmus, der langsam und fortlaufend komplexer wird – genau wie ihre Schritte und ihr Zucken. Kampftanzähnlich setzt sie einen Fuß vor den anderen, verrenkt sich wie bei einem langsamen Spiel von Twister. Manchmal verändert sich die ganze Körperhaltung, manchmal schwenkt nur ihr Handgelenk in eine andere Position.

Christian Bocksch liest einen faszinierenden Text über den Kälteschlaf. Sein Protagonist muss erfahren, dass sein an Krebs erkrankter Bruder sich hat einfrieren lassen – in der Hoffnung, in der Zukunft Heilung zu finden. Durch die LiteraListen der Universität Siegen zieht auch der Geist der Literatur durch die Räumlichkeiten des MGK.

(c) Christian Diehl mgk siegen
Die Nacht im MGK - (c) Christian Diehl
(c) Christain Diehl mgk siegen

Auch das Kung-Fu Zentrum Siegen hat eine Perfomance vorbereitet. Einen Löwentanz + Showkampf zwischen den bunten Werken Geigers. Mutige Bewegungen treffen auf ein riesiges Löwenkostüm, unter dem mehrere der Tänzer das Publikum anheizen.

Bevor Altuu + Pharb den Abend dann mit einem Live-Set beenden, spielen noch LUNAS. Die Band wirkt angeheizt, energiegeladen, der Abend der Kunst klingt aus zu elektronischen Beats und einer Party, die die Band auch ganz alleine am Leben halten könnte.

Verwandte Artikel

Zum Seitenanfang
361° Museum(c) Museum

Kunst ist nicht gleich Kunst

Kunst ist nicht gleich Kunst - Die Nacht im MGK KS

361° MuseumKunsttag 2019 - (c) MGK

KunstNetz

Der 10. Siegener KUNSTtag begeisterte auch dieses Jahr wieder viele kleine und große Besucherinnen und Besucher. Rund 600 Kunstbegeisterte besuchten am 5. Mai das Museum für Gegenwartskunst Siegen. as