Mit einer spektakulären Neuerwerbung feiert die Sammlung Lambrecht-Schadeberg 2017 ihr 25-jähriges Bestehen. Das sechste Gemälde von Francis Bacon "Portrait" aus dem Jahre 1962 hält Einzug in das Museum für Gegenwartskunst Siegen.
(c) VG Bild-Kunst, Bonn 2017. All rights reserved / Estate of Francis Bacon.

361º MuseumSammlung Lambrecht-Schadeberg/Rubenspreisträger der Stadt Siegen

Jetzt dauerhaft in Siegen

Das sechste Gemälde von Francis Bacon

Siegen, 6. Mai 2017. Nach fast 30-jähriger Öffentlichkeitsabstinenz in einer Privatsammlung ist das großformatige Gemälde "Porträt", 1962 von Francis Bacon endlich wieder für das Publikum zugänglich. Mit insgesamt sechs Gemälden des irischen Künstlers beherbergt die Sammlung Lambrecht-Schadeberg nun eine der wichtigsten Werkgruppen weltweit. Wieder ein Grund mehr für einen Sammlungsbesuch.

In Gold hat Bacon das Gemälde, das seinen Lebensgefährten Peter Lacy zeigt, rahmen lassen. Sein nackter Körper ist auf einem bühnenartigen Podest präsentiert, er lagert hingestreckt auf einem Sofa, dessen stabile Form sich zur rechten Seite hin auflöst, wie auch die Figur sich in der für Bacon typischen Weise aus fließenden Malpartikeln zusammensetzt.

(c) The Estate of Francis Bacon/ VG Bild-Kunst, Bonn 2017. Photo Museum

Francis Bacon, "Portrait", 1962 (links), "Small Study for Portrait", 1955 (Mitte) und "Man at Curtain", 1950, überarbeitet 1951 (rechts). (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2017. All rights reserved / Estate of Francis Bacon. Photo Museum.

Der Kurator der Sammlung Lambrecht-Schadeberg, Prof. Dr. Christian Spies, legte bei der Hängung selbst Hand an und stellte das neue Sammlungsbild bei der Eröffnung der großen Sammlungspräsentation ausführlich vor.

Spies spricht von mutigen Entscheidungen, die man treffen müsse, wolle man eine solche Sammlung, wie sie Siegen beherbergt, erweitern. Das neu erworbene Porträt sei „alles andere als harmlos“. Nacktheit, so natürlich sie ist, errege immer noch besondere Aufmerksamkeit. Doch stellt die Neuerwerbung des Rubenspreisträgers aus zweierlei Gründen eine markante Zäsur dar – sowohl für das Oeuvre als auch für die gesamte Sammlung. Mit den Werken Small Study for a Portrait (1949/50), Man at Curtain (1949/50), Study for Landscape after van Gogh (1957) und Study for Portrait / Pope (1957) darf die Sammlung bereits bedeutende Frühwerke ihr Eigen nennen. Und auch das schrille Gemälde, das gleichzeitig ein Selbstporträt ist, aus dem Jahr 1988 Study from the Human Body and Portrait kennzeichnet einen Meilenstein: das Ende der Schaffensphase Bacons. Die Lücke der 1960er und 1970er Jahre, die zwischen diesen Schaffensphasen entstand, wurde mit der Neuerwerbung Portrait (1962) geschlossen. Auch ein sammlungsübergreifender Dialog wird angeregt. Allen voran sei hier das Porträt Naked Man on Bed (1989) von Lucian Freud genannt, dessen Komposition und Farbgebung an das Werk Bacons erinnert. Die enge Freundschaft, die die beiden Künstler verband, mag hierfür nur ein Grund von mehreren sein.

Alle Neuerwerbungen fügen sich nahtlos in das Programm der Sammlung Lambrecht-Schadeberg ein. Manche provozieren weniger, manche – so auch das Portrait des 3. Rubenspreisträgers Francis Bacon – umso mehr. Als Meilensteine der europäischen Nachkriegszeit sind sie so facettenreich, wie sich die Malereigeschichte seither zeigt.

Ein Bericht von Monika Ptasinski.