Rückblick zur Übersicht »

Sigmar Polke

Die Vervielfältigung des Humors

17.03. − 30.06.2013

Unter dem Titel „Die Vervielfältigung des Humors“ zeigte das Museum für Gegenwartskunst Siegen vom 17. März bis zum 30. Juni 2013 die private Sammlung Ciesielski, die über eine komplette Ausgabe der Editionen Polkes verfügt. Diese Art von Umfang und Vollständigkeit aller Editionen ist weltweit nur in der Sammlung Ciesielski anzutreffen.

Sigmar Polke, Sauberes Auto - gute Laune, 2002
Sigmar Polke, „Sauberes Auto - gute Laune“, 2002
Sammlung Ciesielski © The Estate of Sigmar Polke / VG Bild-Kunst, Bonn

1963 entstand das erste grafische Blatt, das Sigmar Polkes Werkgruppe der Editionen begründet. Es handelt sich um die quadratische Einladungskarte mit aufgeklebtem Zeitschriftenausschnitt anlässlich von „Demonstrative Ausstellung“, die Polke gemeinsam mit Gerhard Richter, Konrad Lueg und Manfred Kuttner in der Kaiserstrasse in Düsseldorf zeigte.

Zwischen diesem ersten Multiple aus Studienzeiten in unbekannter Auflagenhöhe und den vier großformatigen Drucken „Dannekers Hausgecko“ von 2009 bildet sich in rund 200 Arbeiten das äußerst facettenreiche, humorvolle, ironisch-doppelbödige und immer auch ernste Schaffen Sigmar Polkes ab. Auf Blättern, in Mappen, Büchern, Fotografien oder Objekten finden sich überraschende Themen und experimentelle Techniken, mit denen Polke ganz neue Wege der Kunst eröffnete. Das Arbeitsfeld der Editionen speist sich aus der Malerei und führt zu ihr zurück, entwickelt aber auch ganz eigene mediale Aspekte. Frühe Rasterdrucke mit und ohne dekorative Elemente begegnen als medienkritische Metaphern absurden Apparaturen und Objekten. Farbige, serielle Prints mit Alltagsmotiven treten als German-Pop in Nachbarschaft zu reportageartigen, sozialkritischen Fotos oder mixed-media-Bildern auf Dekostoff. In den Multiples, die auf der Bearbeitung historischer Stiche zu optischen Apparaturen und magischen Prozeduren beruhen, wird Medien- und Kulturgeschichte reflektiert. Gleichermaßen anspielungsreich und technisch vielseitig umgarnt Polke den Betrachter, wirft subtil intellektuelle Fallstricke aus und begründet seinen Ruf als einer der wichtigsten Künstler unserer Zeit.

Das Museum für Gegenwartskunst zeigte alle Editionen Polkes aus der Sammlung von Axel Ciesielski, der 1997 begonnen hatte, Drucke, Multiples und Bücher des Künstlers zu erwerben. 2009 war der Traum des Sammlers - die weltweit einmalige Vollständigkeit dieses genau definierten Sammelgebiets - erreicht.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen. Online-Bestellung hier.

 

2007 erhielt Sigmar Polke den 11. Rubenspreis der Stadt Siegen. Die Preisverleihung wurde traditionsgemäß begleitet von einer großen Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst. Noch im Austausch mit dem Künstler, der 2010 starb, konnte das Museum für seine Rubenspreisträgersammlung kapitale Werke erweben. Die derzeit im Museum beheimateten zwanzig Polke-Arbeiten aus der Sammlung Lambrecht-Schadeberg stellten den Bezugspunkt für die Präsentation der Werkgruppe der Editionen dar.

Die Ausstellung ist anschließend in les Abbatoirs in Toulouse zu sehen.

Unser Veranstaltungsprogramm zur Ausstellung (inkl. Besuch der Sammlung Ciesielski im "Kunstraum am Limes") finden Sie in unserem Terminkalender.

Polke Sponsoren


Öffnungszeiten

Täglich
Donnerstag
Montag
Feiertage
Neujahr

 

11–18 Uhr
11–20 Uhr
geschlossen
11–18 Uhr
14 – 18 Uhr


Preise

Erwachsene
Ermäßigt

5.90 €
4.60 €

Alle Preise ››

Kontakt

Museum für Gegenwartskunst Siegen
Unteres Schloss 1
57072 Siegen
t 0271 405 77-10
t 0271 405 77-0
f 0271 405 77 32
info@mgk-siegen.de