Rückblick zur Übersicht »

Giorgio Sadotti

Hell (Wir haben kein Wort dafür) Guru

05.06.– 25.09.2016

Der britische Konzeptkünstler Giorgio Sadotti (*1955) wagt ein ganz besonderes Lichtexperiment. Seine Installation ist eine zeitgenössische Antwort auf die Licht- und Schattenexperimente Hans Hartungs, dessen fotografische Experminemte zeitgleich ausgestellt sind.

Installationsfoto Giorgio Sadotti Ausstellungsansicht Museum für Gegenwartskunst Siegen

Giorgio Sadotti rückt ein funktionales Element des Ausstellungsraumes in den Mittelpunkt und inszeniert es als Kunstwerk: die Leuchtstoffröhren. Sie verlassen ihren Platz an der Museumsdecke und versammeln sich zu einer Gruppe auf dem Boden. Mit ihrem Ursprungsort bleiben sie durch Kabel verbunden, so dass für jede Lichteinheit ihre „Herkunft“ und ihre Energiequelle nachvollziehbar bleiben. Während sich das Licht an einer Stelle des Raumes konzentriert, herrscht in anderen Bereichen Dunkelheit. Werke aus der zeitgenössischen Sammlung des Museums ergänzen die Installation und verdeutlichen so, dass der neutrale Museumsraum und seine funktionalen Elemente mit neuen Impulsen und Energien aufgeladen werden.

 

Weitere Informationen
Gilda Williams: The True Artist is Down to Earth When Lofty Might Be Better: on Giorgio Sadotti (pdf)

Eröffnung / Performance
Am 9. Juni um 21.00 Uhr wird Sadotti mit 36 Akteuren in der Installation eine Performance durchführen: LIGHT HAND CLAPPING [FOR 36].

Offen für Besucher bereits ab Sonntag, 5.6.2016

Die Installation wurde unterstützt von RWE  und die technische Umsetzung erfolgte durch DK Elektro- und Kommunikationstechnik.

RWE


Öffnungszeiten

Täglich
Donnerstag
Montag
Feiertage
Neujahr

 

11–18 Uhr
11–20 Uhr
geschlossen
11–18 Uhr
14 – 18 Uhr


Preise

Erwachsene
Ermäßigt

5.90 €
4.60 €

Alle Preise ››

Kontakt

Museum für Gegenwartskunst Siegen
Unteres Schloss 1
57072 Siegen
t 0271 405 77-10
t 0271 405 77-0
f 0271 405 77 32
info@mgk-siegen.de