Vermittlung

Themen

für Schulklassen

Für Ihren Museumsbesuch mit Kindern und Jugendlichen bieten wir Ihnen Themenvorschläge an. Bitte reservieren Sie Ihren Besuch 14 Tage im Voraus unter Tel. 0271-40577-10 / info@mgk-siegen.de (Monika Pertzsch).

Yin Xiuzhen, Portable City: Madrid, 2012 Yin Xiuzhen, "Portable City: Madrid", 2012
© Yin Xiuzhen, courtesy Alexander Ochs Galleries Berlin/Beijing
Frederike Klotz, Interieurs, 1999-2014 Frederike Klotz, Interieurs, 1999-2014
(c) VG Bild Kunst, Bonn 2014

Modelle: Große Welt im Kleinen

„Ich hatte ein magisches kleines Haus... alles, was ich dort hineinlegte, wurde lebendig. Das Haus war aus einem festen Material gebaut. Im Inneren war es dunkel, aber durch einige Fenster kam Licht herein. Alles sieht leer aus, aber wenn du genau hinschaust... dann siehst du vielleicht mehr als die anderen...“

(Bilddiktat als Vorbereitung auf den Ausstellungsbesuch mit Grundschülern)

Modelle machen die Welt handhabbarer und überschaubar. Seit den 1970er Jahren ist das Modell nicht länger den Architekten als Planungsinstrument vorbehalten. Als exemplarische Denkmodelle im freien Spiel der Formen, Materialien und Bezugssystemen wurden sie auch für Künstler zum assoziativen Probierfeld möglicher Welten. Die Ausstellung Was Modelle können stellt eine Vielfalt künstlerischer Architekturphantasien vor:

Eine poetische Stadt in einem Koffer, bei der alle Gebäude komplett aus gebrauchten Textilien genäht sind. Sinnbild für Erinnerung? (Xin Xiuzhen) In einem blauen Ozean sind schwimmende Plattformen flexibel aneinandergekoppelt, die jedem eine eigene ideale Wohnstätte bieten sollen. Gesellschaftliche Utopie? (Charles Simonds) Der Künstler Stephan Mörsch erforscht die provisorischen Bauweisen eines realen Flüchtlingscamps, das er detailgetreu nachgebildet hat. Politisch? Und in transparenten Glasbausteinen sehen wir eingefrorene alltägliche Wohnwelten in gläserner Schwebe (Friederike Klotz). Privat?

 In unseren Führungen und Workshops erkunden die SuS altersgerecht die Ausstellung:

Thema 1: Geschrumpfte Welten
z.B. mit den Schwerpunkten: Eine Wohnkapsel für mich allein; Gläserne Räume; Leben in der Utopie; Miniaturwelten
bis 7. Klasse

Thema 2: Erzählform Modell
Utopische, gesellschaftliche, politische, kritische Modelle
ab 8. Klasse und Oberstufe

Führung (Dauer 60 Minuten)
Führung mit Workshop (Dauer 120 Minuten)

Charles Simonds mit Kindern Charles Simonds, Floating Cities, 1972
(c) Charles Simonds
Stephan Mörsch, Jungle, 2014 Stephan Mörsch, Jungle, 2014
(c) VG Bild Kunst, Bonn 2014

Sammlung Lambrecht-Schadeberg

Malerei der Rubenspreisträger

Thema 1: Blau, Gelb, Grün - und wie viele Farben hat Rot?

Rupprecht Geiger ist ein Maler der Farbe, intensiv und lebendig. Um seine Bilder fühlen und erleben zu können, nutzen wir die vielfältigen Methoden des kreativen Schreibens. Bridget Riley entfaltet in ihren Bildern ein wahres Farbfeuerwerk, aber auf ganz andere Weise. Reduziert auf einfache Formen, treten die Farben in bewegte Beziehung zueinander.

Wir vergleichen beide Künstler und untersuchen, wie die Farben in den Gemälden verwendet werden und welche Wirkung sie entfalten. Im Workshop fertigen die Schüler/innen eine eigene Komposition mit eingeschränkter Farbpalette. (Sammlung Lambrecht-Schadeberg)

• Führung (Dauer 60 Minuten)
• Führung mit Workshop (Dauer 120 Minuten)

Für alle Altersgruppen.

Kinder vor Rupprecht Geiger, Oval Kinder vor Rupprecht Geiger, "876/98", 1998
(c) VG Bild, Bonn 2012, Photo Thomas Kellner
Komposition mit Streifen Komposition mit farbigen Streifen

Thema 2: Können Bilder klingen? - Kunst mit allen 5 Sinnen

Eine Kugel rollt in einem Topf - wie hört sich das Geräusch an? Und welches Bild passt dazu? Wir greifen in ein Fühlsäckchen mit rätselhaften Dingen - können wir auf dem Bild sehen, was wir mit der Hand fühlen? Hören und Sehen, aber auch Fühlen, Schmecken und Riechen eröffnet uns eine Bildbetrachtung, bei der alle Sinne beteiligt sind. Durch Vergleichen wird die Wahrnehmung geschärft und wir sehen mehr, als wenn wir uns auf den Sehsinn allein verlassen. (Sammlung Lambrecht-Schadeberg)

• Führung/Ausstellungserkundung (Dauer 60 / 90 Minuten)
• Gruppenstärke: max. 15 Kinder, bei größeren Klassen werden zwei Gruppen gebildet.

Für alle Altersgruppen.

Fühlsäckchen bei Tapies Mit den Fühlsäckchen nicht nur sehen, sondern auch fühlen und sprechen
Photo Judith Frey
Freud Zebra und Pia mit Handpuppe Ein Zebra, ein Tisch, eine Quitte - was fällt uns dazu ein? Lucian Freud malte diese "Quitte auf blauem Tisch" 1943/44. Es ist eines seiner vielen Tierbilder.
Photo Thomas Kellner

Weitere Themenangebote

zur Sammlung der Rubenspreisträger finden Sie hier.


Konditionen

Was kostet ein Museumsbesuch?

Konditionen für Schulklassen

 Führung (Dauer 60 Minuten):
32 Euro je Gruppe plus Eintritt.

Führung mit Workshop (Dauer 120 Minuten):
43 Euro je Gruppe plus Eintritt. Ab 20 Schülern werden zwei Gruppen gebildet.

Eintritt

Eintritt im Klassenverband: 1 Euro je Schüler; 1 Euro je begleitender/m  Lehrer/in; mit Schuljahreskarte frei

Schuljahreskarte
Preis 130 Euro / Grundschulen 75 Euro.
Die Karte berechtigt zum freien Eintritt für alle Klassen einer Schule.

Öffnungszeiten
Täglich außer Montag von 11 bis 18 Uhr, Donnerstag bis 20 Uhr
Auf Wunsch öffnen wir außerhalb der Öffnungszeiten auch schon ab 10 Uhr.

Anmeldung/ Terminbuchung
(bitte 14 Tage im Voraus):

Monika Pertzsch
info@mgk-siegen.de, Tel. 0271-40577-10


Öffnungszeiten

Täglich
Donnerstag
Montag
Feiertage

11–18 Uhr
11–20 Uhr
geschlossen
11-18 Uhr


Preise

Erwachsene
Ermäßigt

5.90 €
4.60 €

Alle Preise ››

Kontakt

Museum für Gegenwartskunst Siegen
Unteres Schloss 1
57072 Siegen
t 0271 405 77 10
f 0271 405 77 32
info@mgk-siegen.de