361º MuseumSammlung Gegenwartskunst

Fotografie, Installationskunst und Video

Das Museum für Gegenwartskunst Siegen zeigt ab dem 11. März unter dem Titel "Die andere Hälfte", was seit Museumsgründung neben der Malerei der Rubenspreisträger gesammelt wurde.

Ihre eindrücklichen Schwarz-Weiß-Fotografien haben längstens Fotogeschichte geschrieben. Streng sachlich und dokumentarisch und nach immer dem gleichen Konzept legten Bernd und Hilla Becher ihre fotografischen Aufnahmen von Industriearchitekturen an. Im Sinne der Konzeptkunst präsentierten sie diese in typologischen Anordnungen, in Serien und Gruppen. Beginnend in der Heimat von Bernd Becher, in Siegen und im Siegerland, weitete das Künstlerpaar seine fotografischen Recherchen zunächst auf das Ruhrgebiet, danach auf Industrieregionen in Europa und später der USA aus. Über Jahrzehnte entstand ein riesiges Archiv aus Tausenden von Abzügen und Filmnegativen.

Nur konsequent, dass das Museum für Gegenwartskunst Siegen seine Sammlung Gegenwartskunst, die Fotografie, Installationskunst und Video umfasst, auf wichtige Werkgruppen der Bechers stützt – darunter ganz aktuell die 2017/2018 getätigte  Neuerwerbung von vier Fotogruppen mit „industriellen Landschaften“ aus dem Siegerland von 1961/1972. Die neuen Fotografien wurden speziell für die Museumssammlung zusammengestellt. 2015 durchforstete Hilla Becher das Archiv und genehmigten den Abzug weiterer Fotogruppen von Hüttenanlagen in Siegen-Hain, Siegen-Eiserfeld und Siegen-Birlenbach.

Mit der aktuellen Präsentation „Die andere Hälfte“ zeigt das Museum ab Sonntag erstmalig nicht nur die neu angekauften Fotogruppen, sondern nahezu seinen gesamten Besitz an Fotografie, Video und installativen Arbeiten. Stand heute, denn gesammelt wird in Zukunft ja weiterhin.

Die Fotostrecke gibt einen ersten Einblick in die Ausstellung.

Bernd und Hilla Becher, Industrielle Landschaften, 1961-1972, und Charlotte Posenenske, Vierkantrohre Serie DW, 1967.
Sammlung MGK Siegen - © Estate Bernd und Hilla Becher; Nachlass Charlotte Posenenske/Burkhard Brunn.
Bernd und Hilla Becher, Hainer Hütte, 1961
Sammlung MGK Siegen - © Estate Bernd und Hilla Becher; Nachlass Charlotte Posenenske/Burkhard Brunn.
Charlotte Posenenske, Vierkantrohre Serie DW, 1967 (links), Bernd und Hilla Becher, Coal Mine Tipples (Fördertürme), Pennsylvania, USA, 1974-1978 (rechts). Sammlung MGK Siegen. . - © Estate Bernd und Hilla Becher; Nachlass Charlotte Posenenske/Burkhard Brunn
Armin Linke, Restaurant View, 2006 (Ausschnitt) - © VG Bild-Kunst, 2017
Otto Piene, Die Sonne kommt näher, 1966-2003.
Sammlung Museum für Gegenwartskunst Siegen - © VG Bild-Kunst Bonn, 2014. Photo Christian Wickler
Mischa Kuball, Kompressor, 1999.
Dauerleihgabe des Künstlers - (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Katharina Grosse, Ohne Titel, 2013
Sammlung Museum für Gegenwartskunst Siegen - © VG Bild-Kunst Bonn, 2018. Photo Sabine Reitmaier
Hans Haacke, Blue Sail, 1965/2001
Dauerleihgabe des Künstlers - (c) Hans Haacke
Vajiko Chachkhiani, It's impossible to see the words because of the rain, 2014 - (c) Vajiko Chachkhiani
Diango Hernández, Il museo delle ombre (Das Museum der Schatten), 2009 - (c) Diango Hernández