Vorschau

Sigmar Polke und die 1970er Jahre

Netzwerke, Experimente, Identitäten

4.11.2018 bis 10.3.2019

Sigmar Polke, Ohne Titel (à deux I), 1975 Sigmar Polke, Ohne Titel (à deux I), 1975 Sammlung Lambrecht-Schadeberg / Rubenspreisträger der Stadt Siegen

Die Neuerwerbung des umfangreichen Fotokonvoluts „Von Willich aus. Fotografien 1973-1978“ von Sigmar Polke durch die Sammlung Lambrecht-Schadeberg bildet den Ausgangspunkt der Präsentation. Unter den insgesamt 85 Aufnahmen sind viele Porträts des Künstlers sowie seiner damaligen Lebenspartnerin Katharina Steffen, die die Fotos von ihm als persönliches Geschenk erhalten hatte. Häusliche Szenen aus Willich, wo Polke in der Kommune auf dem Gaspelshof lebte, sind ebenso darunter wie Aufnahmen aus Zürich, dem Wohnort Katharina Steffens oder Schnappschüsse von einer gemeinsamen Urlaubsreise nach Sizilien. Ferner sind Fotografien zu sehen, die das künstlerische und gesellschaftliche Umfeld abbilden: In Zürich hielt Polke 1976 beispielsweise Aktionen der Frauenrakete fest, in Bern entstanden Bilder in der Galerie von Toni Gerber.

Die Bildmotive spiegeln so den Zeitgeist wie auch das Netzwerk, in welchem sich Polke bewegte, wieder. Gleichermaßen sind sie aber auch Produkte der künstlerischen Reflektion dieser Geisteshaltung, die ihre Umsetzung in experimentellen fotografischen Techniken findet.

Neben der Fotogruppe aus der Sammlung Lambrecht-Schadeberg werden weitere Fotografien aus dem Besitz von Katharina Steffen gezeigt. Ergänzt werden diese um Werke anderer Künstler aus dem engeren Umfeld Polkes als auch seinem erweiterten Netzwerk aus Düsseldorf/Willich, Zürich und Bern.


Öffnungszeiten

Täglich
Donnerstag
Montag
Feiertage
Neujahr

 

11–18 Uhr
11–20 Uhr
geschlossen
11–18 Uhr
14 – 18 Uhr


Preise

Erwachsene
Ermäßigt

5.90 €
4.60 €

Alle Preise ››

Kontakt

Museum für Gegenwartskunst Siegen
Unteres Schloss 1
57072 Siegen
t 0271 405 77-10
t 0271 405 77-0
f 0271 405 77 32
info@mgk-siegen.de