Vorschau zur Übersicht »

Landschaft, die sich erinnert

10.06. bis 30.09.2018

Marianna Christofides, Luc Delahaye, Forensic Architecture, Cyprien Gaillard, Gnaudschun/Heinlein, Anselm Kiefer, Markus Karstieß, Aglaia Konrad, Armin Linke, Richard Mosse, Multiplicity, Abigail Reynolds, Susanne Kriemann, Alexandra Navratil, Unknown Fields of Devision, Paul Virilio u.a.

Marianna Christofides, Days In Between, 2015, Filmstill Marianna Christofides, Days In Between, 2015. Filmstill.

Die Ausstellung „Landschaft, die sich erinnert“ versammelt Werke, die sich mit Spuren auseinandersetzen, die historische, gesellschaftliche oder politische Prozesse in den europäischen Landschaften hinterlassen haben. Zum einen widmet sich eine große Gruppe der Arbeiten der „Techno-Landschaft“, geprägt durch eine globalisierte Industrie, Bergbau, Urbanisierung und Zersiedelung, die Inseln von „Restnatur“ übrig lassen. Zum anderen werden Arbeiten gezeigt, dieeine „Geschichtslandschaft“ vorstellen, die mittels Ruinen und Spuren zu uns spricht.

Kooperation mit Bukarest, Belgrad und Brüssel

Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes und der Stiftung der Sparda Bank West

 


Öffnungszeiten

Täglich
Donnerstag
Montag
Feiertage
Neujahr

 

11–18 Uhr
11–20 Uhr
geschlossen
11–18 Uhr
14 – 18 Uhr


Preise

Erwachsene
Ermäßigt

5.90 €
4.60 €

Alle Preise ››

Kontakt

Museum für Gegenwartskunst Siegen
Unteres Schloss 1
57072 Siegen
t 0271 405 77-10
t 0271 405 77-0
f 0271 405 77 32
info@mgk-siegen.de